Der Jahresrückblick 2004

Das Jahr des 3. Titelgewinns und des 20 jährigem Jubiläum

Dieses Jahr stand ganz im Zeichen der zweiten Titelverteidigung in Folge und unser 20 jähriges Bestehen.

Zu Beginn des Jahres, gleich der erste große Erfolg. Wir wurden Mannschaft des Jahres 2003, bei der Sportlerumfrage im Landkreis Weißenfels.

Der dritte Landesmeistertitel in Folge und der vierte im Ganzen. So sollte es sein! Und so standen alle musikalischen Anstrengungen, auf die Vorbereitung der Landesmeisterschaft. Das Trainingslager in Duttenberg und unzählige Übungsstunden im Bürgerhaus, in und um unsere Vereinsräume sowie auf diversen Sportplätzen in unserer Heimatstadt brachten dann den großen Erfolg. Landesmeister!

Aber das war nicht das einzige Highlight in diesem Jahr. Der Fanfarenzug „Stadt Hohenmölsen“ e.V. feierte seinen 20. Geburtstag. Dieses Jubiläum sollte natürlich gebührend gefeiert werden. Die Vorbereitungen auf diesen Tag, aus dem dann zwei wurden, begannen schon über ein Jahr vorher.
Am Freitag, den 26.11., feierte der Verein mit seinen Mitgliedern. In lockerer Atmosphäre wurden 5 Mitglieder, welche 20 Jahre den Fanfarenzug unterstützten, mit dem Titel „Urgestein“ ausgezeichnet. Günter Bach, einer der Gründungsväter und jahrelanger Leiter des Vereins, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Am Samstag sollte dann ein bunter Abend, mit Vereinen der Stadt und unserem Partnerverein aus Duttenberg folgen. Mandoliner, Stadtchor, Sunflowers, Blaskapelle Duttenberg und natürlich der Fanfarenzug „Stadt Hohenmölsen“ zeigten dem begeistertem Publikum ihr Können.

Durch unsere musikalische Qualität, sind wir weit über unsere Landesgrenze bekannt.
37 Auftritte, eine beachtliche Anzahl und manchmal auch ganz schön stress. So viele Auftritte kannten wir eigentlich nur von früher.

Aber auch das Erscheinungsbild unseres Vereins hat sich geändert. Neue Fahnentücher und Wetterjacken kamen hinzu.

Ein Jahr voller Arbeit und Höhepunkte ging zur Neige und fand mit Weihnachts- und Silvesterfeier ein Ende.

ZURÜCK ZUR CHRONIK-ÜBERSICHT
nach oben