Musiker aus Alt-Laatzen veranstalten Workshop für befreundeten Verein bei Leipzig
www.myheimat.de - Laatzen - vom 20.4.2009 - Autor: Jan Petersen

Am 18. und 19.04.2009 war eine Abordnung des Freien Fanfarenkorps Alt-Laatzen e. V. 1991 in ganz besonderer Mission unterwegs.

Der langjährig mit dem Korps sehr gut befreundete Fanfarenzug Hohenmölsen, (bei Leipzig), hatte das Freie Fanfarenkorps gebeten doch einmal einen musikalischen Workshop für die Musiker aus Hohenmölsen anzubieten. Hintergrund dieser Idee war, dass das Freie Fanfarenkorps Alt-Laatzen in den letzten Jahren, solch einen Erfolg mit Ihrer Musik beim Publikum in Hohenmölsen hatte, das der Fanfarenzug aus Hohenmölsen beschlossen hat, zusätzlich zu Ihrem Naturtonfanfarenprogramm, auch ein paar Stücke auf Ventilinstrumenten einzustudieren und in dem selben dynamischen und deutschlandweit erfolgreichen Stil der Alt-Laatzener Musiker zu präsentieren.
Und bei dem Fanfarenzug Hohenmölsen handelt es sich um keinen Unbekannten. Bereits dreimal in Folge, waren die Freunde des Korps aus Alt-Laatzen, Landesmeister der Fanfarenzüge in Sachsen-Anhalt (2002, 2003, 2004). Auch ein 3. Platz bei der "Fanfaronade", zeugen von der Schlagkraft des Fanfarenzuges aus Hohenmölsen. Unter anderem wurden die Musiker aus Hohenmölsen mehrmals zu "Sportlern des Jahres" im Landkreis Weißenfels ernannt.
Am Samstag brachen also 8 Musiker des Freien Fanfarenkorps nach Leipzig auf um Ihre "Mission" zum Erfolg zu führen. Nach der Ankunft, wurde das Korps aus Alt-Laatzen erst einmal von einer selbstgemachten Gulaschsuppe überrascht! Und dann ging es sofort zur Tat. Der 2. Vorsitzende des Freien Fanfarenkorps Jan Petersen, der auch gleichzeitig für die Ausbildung der Trommler aus Alt-Laatzen zuständig ist, nahm sich sofort den schlagkräftigen Trommeln aus Hohenmölsen an. Nach ein paar Dynamikübungen und Tipps und Tricks zur Technik, wurde dann in Detailarbeit ein Trommelkonzept für den neuen Stil der Hohenmölsener erarbeitet. Schnell waren ein paar mitreißende Trommelstücke gefunden, die dann den ganzen Tag fleißig eingeübt worden sind.
Während sich die Trommler auf dem Parkplatz des Vereinsheimes in Hohenmölsen austobten, waren nun die Bläser gefragt. Zum Entsetzen des 1. Vorsitzenden und musikalischen Leiter des Freien Fanfarenkorps, Wolfgang Petersen, hatten die Musiker aus Hohenmölsen Bb-Instrumente angeschafft. Das bedeutet, das die Noten des Freien Fanfarenkorps erst einmal für die Bb-Stimmung der Hohenmölsener angepasst werden mussten, denn die Ventilfanfaren der Alt-Laatzener sind mit einer Es-Stimmung versehen. Allerdings stellte sich das ganze nur als kleine Fingerübung dar, was dem schnellen gemeinsamen Spielen zu Gute kam.

Nach fleißigem und aufmerksamen Üben beschlossen dann die beiden Züge ihr eben erlerntes sofort zu testen. Zufällig, wurde eine Dame in Hohenmölsen 40 Jahre jung, was die beiden Züge natürlich sofort für ein gemeinsames Ständchen nutzen. Und siehe da! Es hat wunderbar geklappt. Das Publikum war hellauf begeistert von der neuen Dynamik und Klangstärke des Fanfarenzuges aus Hohenmölsen.
Nach einem gemeinsamen Grillen ging man dann zum gemütlichen Teil über und es wurde bis spät in die Nacht über Fanfarenmusik und Ihre Rahmenbedingungen gesprochen. Am nächsten Morgen, ging es dann nach einem gemeinsamen Frühstück sofort mit dem Musizieren weiter.
Gegen 14.30 sind dann die Musiker aus Alt-Laatzen wieder auf Ihren Heimweg gestartet und um 18.00 Uhr wieder in Ihrer Heimat Laatzen angekommen.

Mehr Infos:
www.ffkalt-laatzen.de
www.fanfarenzug-hohenmoelsen.de

Quellen (Text und Fotos): http://www.myheimat.de/laatzen/beitrag/89563/musiker-aus-alt-laatzen-veranstalten-workshop-fuer-befreundeten-verein-bei-leipzig/





ZURÜCK ZUR PRESSE-ÜBERSICHT
nach oben