Prächtige Stimmung im Bürgerhaus
Die "Mitteldeutsche Zeitung" schrieb am Freitag, den 29. November 2004:

Fanfarenzug
Prächtige Stimmung im Bürgerhaus

Hohenmölsner Fanfarenzug: 20. Jubiläum wird gefeiert - Im nächsten Jahr geht es wieder rund
von ROLF KERN

Hohenmölsen/MZ. Prächtige Stimmung herrschte am Sonnabend im Hohenmölsener Bürgerhaus anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Fanfarenzuges. Rund eineinhalb Jahre waren die Mitglieder laut ihres Vorsitzenden Lutz Lisker damit beschäftigt, das Programm auszuarbeiten."Es war ein gelungener Abend und es hat allen wunderbar gefallen. Die Veranstaltung ist nächstes Jahr wieder eingeplant", sagte Lisker zufrieden.


Mit schwungvollen Klängen läutete der Hohenmölsener Fanfarenzug das Geburtstagskonzert im Bürgerhaus ein

Gegründet wurde der Fanfarenzug am 28. November 1984. Günter Bach und 37 andere Mitglieder erhielten dabei große Unterstützung von der Stadt.

Mit Hilfe von Videoaufnahmen wurde dem Publikum die Geschichte des Vereins nahe gebracht. Draußen gab es eine Ausstellung mit Fotos, die ebenfalls einen Abriss der Vergangenheit zeigte. Drinnen folgte ein buntes kulturelles Programm mit Vereinen aus der Kleinstadt. So zeigte das Mandolinenorchester sein Können, sang der Stadtchor Lyra und begeisterte die Tanzgruppe Sunflowers. Nicht zu vergessen der Gastgeber, der dem Publikum mächtig einheizte. Nach dem offiziellem teil gab es Tanzmusik mit einem Blasorchester aus Duttenberg.
Der Ort liegt in der Nähe der Partnerstadt Bad Friedrichshall. Die Besucher feierten bis in frühen Morgen. Bereits am Freitag hatte es eine vereinsinterne Feier in der Gaststätte "Lindenhof" gegeben. Dabei wurde der langjährige Vorsitzende Günter Bach zum Ehrenmitglied ernannt. Er hatte den Verein aus der Taufe gehoben und sich etliche Jahre engagiert. Für ihre 20-jährige Mitgliedschaft wurden Daniela Voigt, Kathrin Müller, Dirk Herrmann und Ronny Bach geehrt.

 

Die Musiker waren bei fast allen namenhaften Veranstaltungen im Landkreis dabei. Erstmals nahmen die Hohenmölsener 1988 an der Bezirksmeisterschaft teil und errangen den fünften Platz. Danach ließen die Erfolge nicht auf sich warten. 1993 und zwischen 2002 sowie 2004 war der Verein landesweit nicht zu schlagen und wurde Meister. 1990 zeigten die Mitglieder beim Turn- und Sportfest in Dortmund ihr Können. Aber auch im österreichischem Flachau und beim Musiktreffen in Saint Jean le Blanc (Frankreich) begeisterten die Mitglieder.

Fast hätte sich der Verein aus der Szene verabschieden müssen, denn 1998 waren es nur noch 25 aktive Mitglieder. Dies hat sich jedoch im Laufe der Jahre verändert und die Anzahl hat sich fast verdoppelt.

ZURÜCK ZUR PRESSE-ÜBERSICHT
nach oben