Ein beeindruckendes Bild für die Besucher

Der"Wochenspiegel" schrieb am am 23. Juni 2009:

17. Heimatfest des Großgrimma mit Höhepunkt
420 Musikerinnen und Musiker beim gemeinsamen Spiel auf dem Sportplatz Großgrimma.

Hohenmölsen (wm). Das Heimatfest des SV Großgrimma ist für seine besonderen Aktivitäten bekannt. Neben viel Sport, Fackelumzug, Kinderbelustigungen sind im Programm immer Punkte enthalten, die sich von anderen Festen abhebt. Im 17. Jahr der Festhistorie wurde etwas ganz Spektakuläres im wahrsten Sinne des Wortes auf die Beine gestellt: Über 420 Mitglieder von Fanfarenzügen und einem Schallmeienorchester marschierten auf dem Sportplatz auf. Grund dafür war der 25. Geburtstag des Fanfarenzuges der Stadt Hohenmölsen. Verkehrsbedingt verzögerte sich der Beginn des großen Musikfestes um eine Stunde. Aber die vielen Besucher harrten geluldig aus und ließen sich auch von einigen Regentropfen nicht vertreiben. Nach der Vorstellung der einzelnen Züge kletterte die Hohenmölsener Stabführerin Kathrin Müller auf einen Tisch und dirigierte die über 420 Musiker - ein musikalischer Hochgenuss. Mit dabei war auch der Fanfarenzug des KSC Strausberg, mehrfacher Landes-, Deutscher-, Europa- und Weltmeister. In einem mehrstündigen Musikprogramm stellten sich die neun Fanfarenzüge/Schallmeienorchester einzeln vor. Das Spiel ohne Grenzen beendete am Sonntag ein erlebnisreiches Heimatfest.

ZURÜCK ZUR PRESSE-ÜBERSICHT
nach oben